„Natur als Kraftquelle“

Bund Naturschutz und Künstlerkolonie Fichtelgebirge (KÜKO)
planen gemeinsame Kunstaktion im Herbst
Thierstein. Kunstschaffende, Umweltpädagoginnen und Aktive des Bundes Naturschutz haben sich zusammengefunden, um ein gemeinsames öffentliches Projekt mit dem Titel „Natur als Kraftquelle“ zu verwirklichen. Die Aktion soll
am 27. September am Anwesen Schlößlein in Thierstein über die Bühne gehen.
Bei einer ersten Besprechung vor Ort haben Akteure der KÜKO Fichtelgebirge und der BN-Kreisgruppe die Örtlichkeit in Augenschein genommen und erste
Ideen entwickelt.
„Die Natur ist in vielerlei Hinsicht Triebfeder und Motivation unseres Schaffens“, so die Initiatoren Sabine Gollner (KÜKO), Fred Terporten-Löhner
und Karl Paulus (BN). Die Kunst & Natur Aktion „Kraftquelle“ ist geplant
als eintägiger öffentlicher Event, der von Kreativschaffenden der Region Fichtelgebirge gestaltet wird.
Durch den Gebrauch von Naturmaterialien wie Holz, Stein, Ton und in der Natur Gefundenem sollen künstlerische Mitmach-Stationen für die Besucher
geschaffen werden, erläuterten Sabine Gollner und Karl Paulus. Die natürlichen und gestalteten Ressourcen der Region sollen durch eine innovative Begegnung von Natur und Kunst zugänglich und erfahrbar gemacht werden. Die Künstler werden qualitativ hohe und ansprechende Wege der Beteiligung für Jung und Alt entwickeln. Sabine Gollner: „Spielerisch dürfen Besucher mitgestalten, mitbauen und kreativ mitwirken.“ Dadurch werde eine Sensibilität für natürliche Materialien und deren vielfältige Verwendungen erfahren. Die Beteiligten der Besprechung waren sich einig, dass das östlich von Thierstein gelegene Anwesen Schlößlein mit seinem naturnahen Umfeld geradezu prädestiniert sei für eine kreative Kunstaktion. Es handelt sich um ein ehemaliges Amtshaus, das 1602 als repräsentatives Doppelanwesen errichtet wurde. Seit viereinhalb Jahren beherbergt es auch die BN-Kreisgeschäftsstelle.
Bund Naturschutz und KÜKO Fichtelgebirge freuen sich, dass das Projekt gefördert wird von der Sparkasse Hochfranken, der Entwicklungsagentur Fichtelgebirge Wiwego und der Oberfrankenstiftung.

Foto: Kunstschaffende und Naturschützer bei einer Besprechung am Schlößlein mit BN-Kreisvorsitzendem Fred Terporten-Löhner (links) und KÜKO-Vorsitzender Sabine Gollner (Dritte von rechts).